Was sind Smart Citys?

Eine Smart City ist eine vernetzte, fortschrittliche und grüne Stadt. Für die Umsetzung liegen digitale Technologien im Fokus. Ziele von Smart Citys sind höhere Lebensqualität für ihre Bewohner, sowie energieeffizienter und ressourcensparender zu sein.

Themen für Smart Citys sind unter anderem nachhaltige Mobilität, saubere Energiegewinnung und digitale Verwaltung.

Was bedeutet das konkret? Ein paar Beispiele

Nachhaltige Mobilität: Reduzierter motorisierter Individualverkehr sorgt für freiere Straßen, weniger Lärm und weniger Schadstoffbelastung. Erreicht werden kann das durch Angebote der neuen Mobilität, wie zum Beispiel Sharing-Dienste und autonome Shuttles.

Energie und Umwelt: Haltestellen- und Häuserdächer werden mit Solaranlagen ausgestattet und versorgen so umliegende Verbraucher.

Verwaltung: Intuitives Verständnis und einfache Bedienbarkeit von Verwaltungsvorgängen durch die Bevölkerung sind ebenso Teil von Smart Citys. Dazu zählt zum Beispiel eine Online-Führerscheinbeantragung, aber auch das bargeldlose Zahlen.

So smart sind deutsche Städte

Der Smart City Index 2019 von Bitkom Research zeigt ein Digitalranking deutscher Großstädte unter Berücksichtigung von 35 Einzelindikatoren. In Bezug auf Mobilität sowie auch in der Gesamtwertung ist München auf Platz fünf von 81 Städten. Die smarteste Stadt Deutschlands ist Hamburg.

Hamburg, Smart City
Im Digitalranking von Bitkom Research auf Platz eins: Hamburg

Ein absolutes Bild vermittelt dieses Ranking jedoch nicht, da es nur die deutschen Städte im Vergleich zueinander sieht.

Veomo: Teil einer Smart City

Veomo unterstützt Städte mit seinem Echtzeit-Mobilitätsmonitor auf dem Weg zur Digitalisierung. Indem Veomo auf neue, nachhaltige Mobilitätsdienste aufmerksam macht, wird der Autoverkehr reduziert und Lebensraum geschaffen.